Mono Soma Chanting Meditation

In 7 Musikmeditationen Himmel und Erde verbinden. Chanting durch die 7 Chakras und Öffnung und Bewusstseinserweiterung erleben.
27. Oktober 2020, 20:30 -
Gemeinschaftsraum der Siedlung Tiefenbrunnen Seefeldstrasse 199 8008 Zürich

Jeden letzten Dienstag des Monates ab 30. Juni 2020 jeweils 20.30 Uhr

Gemeinschaftsraum der Siedlung Tiefenbrunnen

Seefeldstrasse 199  8008 Zürich

Tram 2 und 4 bis Wilbachstrasse

Dominique Starck, Silvan Winkler, Alexandra Spanke, Julia Badum und Michelle Starck

Monochords, Gitarren, Pads und Stimmen

Das Universum und auch wir Menschen bestehen aus unendlich vielen Schwingungs- und Resonanzfeldern. Jeder materielle Körper, auch unser menschlicher Körper, schwingt bis in seine kleinsten atomaren Bauteile. Musik, aber auch Tanz, Malerei, Architektur und die Natur versetzen uns in Vibration.

Beim Chanting arbeiten wir bewusst mit diesen Resonanzfeldern. Chanting ist eine der ältesten und wirkungsvollsten Meditations-

Praktiken. Atem und Stimme sind dabei die wichtigsten Schwingungs­felder unseres Körpers. Im Unterschied zum Lieder-Singen geht es beim Chanting nicht um musikalische Perfektion oder Kunst. Durch länger andauerndes Wiederholen und die Konzentration auf den Chant und die Gruppe geht es darum, gesundheitsfördernde und transzen­dente Wirkungen zu entfalten. Gleichzeitig ist Chanting eine der ein­fachsten Praktiken ins Hier und Jetzt zu gelangen, da alle drei Ebenen (Körper, Seele und Geist) gleichsam daran beteiligt sind.

Bei den Konzerten von Mono Soma verbinden wir die Wirkung von Chanting mit den Energiezentren des Körpers, den Chakras. Sieben der Chakren, die Hauptenergiezentren des Menschen, werden entlang der Wirbelsäule des Körpers lokalisiert. Jede der Kompositionen im Konzert ist einem Chakra zugeordnet, angefangen mit dem Wurzel-chakra, aufsteigend bis zum Scheitelchakra.

Die sieben Chakren sind dabei sieben Tönen der Tonleiter zugeordnet. Um die Wirkung des Chantings zu verstärken, sind alle Instrumente

in der alten Stimmung von A = 432 Hz gestimmt, deren Oktave auch den Erden-Tageston G und den Jahreston Cis enthält (die heutige

Musik hat im Gegensatz dazu den Kammerton A = 440 Hz).

Programm

  1. Erdenton Muladhara (Wurzelchakra)

Atme imaginativ in den Bereich des Steissbeins ein und chante UH

The Root Chakra can be brought into vibration with the vowel OO

  1. Svadhisthana (Nabelchakra)

Atme imaginativ in den Bereich des Nabels zu den Lendenwirbeln hin ein und von dort chante OUH

This chakra vibrates with the vowel O (closed letter o as in the word modern)

  1. Manipura (Solarplexuschakra)

Atme imaginativ in den Bereich des Solarplexus zu den Brustwirbeln hin ein und von dort chante OH

This chakra vibrates with OH (open o sound)

  1. Anahata OM (Herzchakra)

Atme imaginativ von der Brustmitte hin zwischen die Schulterblätter und von dort chante AH

This chakra resonates with an open AH in the area of the upper chest vertebra (between the shoulder blades)

  1. Vishuddha (Halschakra)

Atme imaginativ in den Bereich des Kehlkopfes hin zum 1. Halswirbel ein und von dort chante EH

This chakra is sensitive for an A (as in the word able)

  1. Ajna (Stirnchakra)

Atme imaginativ durch das «dritte Auge» hin zur Mitte des Kopfes und von dort chante IH

This chakra answers in the middle of the head (corpus Pineale) to the sound EHH

  1. Sahasrara (Scheitelchakra)

Atme imaginativ durch den Scheitel hin zur Mitte des Kopfes und von dort chante MH oder NG

This chakra begins to vibrate in the area of the crown of the head by chanting MMH or NNG with closed mouth